AUSGABE 07. September 2018

Shopfloor Management

Projektkennzahlen

>400

Schulungsteilnehmer

>180

Dialogbegleitungen

6

Unternehmensbereiche

Shopfloor Management

Die Kommunikation innerhalb und zwischen verschiedenen Organisationseinheiten spielt vor allem vor dem Hintergrund der sich wandelnden Kommunikationskultur im Zuge der Digitalisierung eine tragende Rolle. Obwohl der Informationsfluss durch digitale Medien wie E-Mails und Apps rasant zunimmt, verbessert sich die Abstimmungseffizienz nur bedingt. In produzierenden Unternehmen, in denen mehrere Abteilungen interdependent zusammenarbeiten, ist eine effiziente und zielgerichtete Kommunikation zwischen den verschiedenen Bereichen ein kritischer Aspekt zur Harmonisierung der Arbeitsprozesse. Durch die zusätzlich vermehrt auftretende räumliche Trennung von Abteilungen reduziert sich der Anteil an direkter Zusammenarbeit, wodurch sukzessiv Informationslücken entstehen können.
Die Einführung von Shopfloor Management in Produktion und Logistik ist insofern ein wichtiger Baustein zur Befriedigung interner Abstimmungsbedarfe und beeinflusst maßgeblich die Prozessqualität. Dem Grundgedanken des Lean Managements folgend, setzt diese Art der hierarchieübergreifenden Kommunikation am Ort der Wertschöpfung an. Auf dieser Basis können Probleme systematisch angegangen und ein kontinuierlicher Verbesserungsprozess initiiert werden. Durch die Schaffung von festen Kommunikationswegen für Probleme werden Störungen im Betriebsablauf umgehend erkannt und können nachhaltig gelöst werden.
Eines der wichtigsten Elemente des Shopfloor Managements ist die Steuertafel, an der in einem festen Zeitrahmen regelmäßig die Herausforderungen des Tages angesprochen werden und ein Soll-Ist-Abgleich zuvor definierter Kennzahlen vorgenommen wird. Durch die Schaffung von Transparenz in den Arbeitsabläufen können Erfolg und Misserfolg fortwährend reflektiert, visualisiert und ein gemeinsames Verständnis für die verschiedenen Sachverhalte des Arbeitsalltags geschaffen werden. Auf Basis der konsequenten Umsetzung der Methodik wird ein stabiler Informationsfluss sichergestellt, infolgedessen dem Management eine bessere Steuerung aller Unternehmensaktivitäten ermöglicht wird.

Im Rahmen eines Kundenprojektes bei dem führenden deutschen Mobilitätsdienstleister unterstütze IMX bei der abteilungsübergreifenden Schulung und flächendeckenden Umsetzung von Shopfloor Management im Instandhaltungsbereich. Im Zuge des Projektauftrags wurde ein Schulungsformat mit zwei unterschiedlichen Umfängen konzipiert und die Schulungsinhalte zielgerichtet auf den jeweiligen Teilnehmerkreis angepasst. Während des erfolgreichen Rollouts des Konzepts wurden alle operativen Führungskräfte in Tagesschulungen ausführlich im Bereich Kommunikations- und Fehlerkultur geschult und im Anschluss mehrere Wochen intensiv bei der Durchführung der Dialoge begleitet. Durch die Objektivität einer unternehmensexternen Betrachtungsweise konnten Ursachen für Störungen im Betriebsablauf interdisziplinär analysiert und systematische Verbesserungen eingeleitet werden. Aufgrund der Sensibilisierung aller Standortmitarbeiter im Rahmen von Unterweisungen wurde eine spürbar bessere Harmonisierung der Geschäftsprozesse erzielt, infolgedessen bereits eine sichtbare Verbesserung des Gesamtprozesses erzielt wurde.

Projektkennzahlen

>400

Schulungsteilnehmer

>180

Dialogbegleitungen

6

Unternehmensbereiche