Logistik umfasst die Planung, Realisierung, Steuerung und Kontrolle von Material- und Informationsflüssen in bereichs- und unternehmensübergreifenden Netzwerken. Wir gestalten transparente Prozesse und Strukturen mit dem Ziel einer reaktionsschnellen und doch effizienten Wertschöpfung.

GESTALTUNG VON LOGISTIKSYSTEMEN

Logistik wird im INSTITUTE FOR MANUFACTURING EXCELLENCE (IMX) sehr breit definiert und umfasst über die „klassischen“ Funktionen der Lagerung, Bereitstellung und des inner- und außerbetrieblichen Transports hinaus die Steuerung aller Material- und Informationsflüsse. Bei der Konzeption und Implementierung von Logistiksystemen werden auf Basis einer durchgängigen Wertstromanalyse die Materialflüsse der zur Sicherung der Materialbewegung benötigten Prozesse festgelegt. Betriebsmittel und Personalbedarf in Art und Menge werden daraufhin ausgelegt. Insbesondere aber werden die Steuerungslogiken definiert, nach denen Materialbedarfe entstehen und gedeckt werden.

Informationsflüsse und Visualisierungen werden inhaltlich wie technisch im gesamten Netzwerk unter Verwendung aktueller Technologien implementiert. Besonderer Wert wird auf die Sicherung der Flexibilität gelegt, um sicherzustellen, dass auch bei Störungen und Veränderungen die Funktionsweise des Systems gewährleistet ist.

IMX arbeitet bei der Gestaltung von Logistiksystemen sowohl im Hinblick auf die Erstellung fachlicher Konzepte als auch beim Einsatz von Technologien auf Basis aktuellster Erkenntnisse. Nicht nur in der Konzeption, sondern auch in der Implementierung spielt die langjährige Praxiserfahrung der IMX Consultants eine bedeutsame Rolle für Inhalte und Vorgehensweise.

INTEGRIERTE PLANUNG UND STEUERUNG

Die physische Bereitstellung des vom Kunden erwarteten Produkts zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort erfordert neben einer effektiven Produktion die Steuerung des vorgelagerten Versorgungsnetzwerks. Der Ansatz von IMX verfolgt eine konsequente Ausrichtung aller Prozesse am Endkundenbedarf mit besonderem Fokus auf die Minimierung der Durchlaufzeiten. Von der rollierenden, auf der Absatzplanung basierenden Produktionsplanung über die technische und kaufmännische Auftragsabwicklung bis zur Produktion werden Regelkreise informatorisch und organisatorisch installiert, sodass eine lückenlose und verzahnte Prozesssteuerung und -überwachung gesichert wird. Störungen werden idealerweise im Vorfeld erkannt und beseitigt. Der Einsatz moderner Technologien ermöglicht die rollenspezifische Bereitstellung von Informationen zur Entscheidungsunterstützung.

BESTANDSMANAGEMENT

Bestände an Produktionsmaterial, Umlauf- und Fertigwarenbestände sind nicht nur mit Kapitalkosten und Bindung von Liquidität verbunden, sondern auch Indikatoren für die Stabilität und Effizienz von Prozessen. Die aktive Steuerung dieser Bestände unterstützt daher sowohl den kaufmännischen Unternehmenserfolg als auch die Prozessgestaltung.

Die Consultants von IMX kennen aus eigener Linientätigkeit die vielfältigen Einflussfaktoren auf die Bestände und können durch Analysen Schwachstellen vom Lieferantenmanagement bis zur Balancierung der Produktionsprozesse aufdecken. Im Fokus steht nicht die undifferenzierte Eliminierung von Beständen, sondern die Erreichung eines bereichsübergreifenden Optimums auf Bestandshöhen, Prozess- und Personalkosten, Flexibilität und Verfügbarkeit. Selektive Puffer und deren dynamische Anpassung sind Bestandteil der Gestaltung von Versorgungsprozessen, welche als oberste Zielsetzung die Erfüllung der Kundenanforderungen haben.

LIEFERANTENMANAGEMENT

In dem Maße, in dem Produkte nicht das Ergebnis eines singulären Produktionsprozesses, sondern das komplexer Wertschöpfungsprozesse in Produktionsnetzwerken sind, wird die Integration der Lieferanten in die Prozessgestaltung sowie das Management der Lieferbeziehung zum kritischen Faktor für den Unternehmenserfolg. Die Bildung von Lieferantenportfolios, die Lieferantenauswahl und die Lieferantenbewertung sind bereichsübergreifend mit Konstruktion, Qualitätsmanagement, Einkauf, Produktion und Logistik abzustimmen. Die Lieferantenperformance bezüglich Mengen- und Termintreue, Einhaltung der Qualitätsziele sowie weiteren spezifischen Kriterien ist zu überwachen und durch ein aktives Management präventiv wie reaktiv abzusichern. Eine strukturierte Lieferantenentwicklung trägt dazu bei, die Produktionsversorgung nachhaltig und effizient zu gestalten.

TRANSPORTMANAGEMENT

Gestiegene Kundenanforderungen, globaler Wettbewerb und Volatilität sind nur einige der Faktoren, die das effiziente Management von Transporten im Bereich von In- und Outbound vor Herausforderungen stellen. Die Bildung von Transportstrukturen und ‑netzwerken, die informatorische Vernetzung der Akteure und die flexible Steuerung der Transportströme zur effizienten Sicherung der Servicelevel sind Gegenstand der Arbeit von IMX.

IT-gestützte Netzwerkanalysen und -simulationen begleiten die Konzeption von Transportsystemen, sodass über Ausschreibungen die erforderlichen leistungsfähigen Dienstleister gefunden und im operativen Betrieb auf der Basis vereinbarter Leistungsziele überwacht und gesteuert werden können. Die Kenntnisse über Transportmärkte und deren Akteure setzen die IMX Consultants bei der Gestaltung funktionierender Transportnetzwerke ein.

ANLAUFMANAGEMENT

Die Koordination aller Materialflüsse im Produktanlauf und -auslauf erfordert ein tiefes Verständnis der Zusammenhänge sowie der vorgängigen, durch Erfahrung aus zahlreichen Anlaufprojekten gestützten Schwachstellenanalysen und -beseitigungen. Auch das strukturierte, schnelle Management von Störungen, welche trotz aller Vorbereitung die Ausbringung bedrohen, gilt es zu beherrschen.

Die Steuerung von Varianten und Änderungen in einem Umfeld mit neuen Akteuren, Strukturen und Prozessen wird mithilfe erprobter Methoden und Instrumente abgesichert. Die IT-gestützte Überwachung der Prozesse in der Supply Chain ermöglicht eine schnelle Erkennung von Störungen. Unsere Consultants begleiten die Kunden von der Hochlaufkurve bis zur stabilen Erreichung der Kammlinie und unterstützen methodisch und operativ.